Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
chairs-58475_1280.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Regionaler Studientag Westmünsterland

01. Jul 2017 – 10:00 Uhr  bis 01. Jul 2017 – 17:00 Uhr , 

Stadtlohn, Pfarrheim St. Josef

Wir laden herzlich ein zum Regionalen Studientag Westmünsterland/ nördliches Ruhrgebiet.

Thema:

"Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen!" (Apg 5, 29b) - Eine Frage des Gewissens: Kirchenasyl"

Zu dem oben genannten Thema möchten wir am 1. Juli 2017 einen regionalen Studientag veranstalten. Michael Deggerich hat das Pfarrzentrum St. Josef in Stadtlohn, Paulusstraße 9, für uns reserviert. Zum Hintergrund:

Im "Sommer der Migration 2015" gab es in Deutschland eine Welle der Solidarität, die viele Menschen in der Zivilgesellschaft und vor allem auch in den Kirchen in Bewegung gebracht hat. Seitdem ist allerdings das Asylrecht massiv eingeschränkt worden, die Grenzen sind geschlossen und die Abschiebemaschinerie läuft auf Hochtouren. Besonders die innereuropäischen Abschiebungen in die Einreiseländer werden nach der Dublin-Verordnung zunehmend konsequent durchgesetzt – mit der Folge, dass immer mehr Geflüchtete ohne Perspektiven in den EU-Grenzländern in die Obdach- und Arbeitslosigkeit gedrängt werden.

Für viele Christ*innen ist dies der Anlass, Menschen die oft letzte Chance des Kirchenasyls zu ermöglichen. Doch die Praxis des zivilen Ungehorsams von Kirchengemeinden und Ordensgemeinschaften ist umstritten. Dass Christ*innen diese prophetische Praxis dennoch aufrecht erhalten, hat einen triftigen Grund: Wenn es vom Evangelium her in erster Linie um die Armgemachten geht, dann verlangt dies eine mutige Nachfolge Jesu, die die "Zeichen der Zeit" ernst nimmt und sich den gesellschaftlichen Verhältnissen (entgegen-)stellt. Denn es gilt, nichts Geringeres als die Würde des Menschen zu verteidigen, die durch Abschottung, Ausgrenzung und Abschiebung ganz besonders gefährdet ist.

Wir haben folgenden Ablauf geplant:

10 Uhr

Ankommen; Begrüßung

10:15 Uhr

Film; Resonanz dazu

11 Uhr

Referat von Benedikt Kern (ITP): Abschiebepraxis / Kirchenasyl;

Nachfragen und Diskussion

12:30 Uhr

MITTAGSPAUSE – mit Zeit, Materialien zu sichten, Kampagnen zu unterschreiben, Hinweise zu geben

14 Uhr

Erfahrungsbericht Kirchenasyl: Manfred Laumann, Ahaus

15 Uhr

Gedankenaustausch: Handlungsmöglichkeiten für pax christi?

15:45 Uhr

KAFFEEPAUSE

16:15 Uhr

Gottesdienst

ca. 17 Uhr

Abschied und Ende der Veranstaltung

 

Kosten: 12 € pro Person

Bitte meldet euch telefonisch oder per Email an: 0251-511420 / d.huegel@paxchristi.de

Kommt zahlreich!

 

Zeiten

  • Von:
    01. Jul 2017 – 10:00 Uhr
  • Bis:
    01. Jul 2017 – 17:00 Uhr

Adresse

  • Stadtlohn, Pfarrheim St. Josef