Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Kern 21 9 22_korr.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Klimaschutz heißt Pazifismus heißt Klimaschutz

17. Okt 2022

Vortrag und Diskussion mit Bruno Kern am 21.09. im Paul Gerhardt – Haus, Münster

Der direkte Einfluss von Rüstung, Militär und Krieg auf das Klima lässt sich nicht genau beziffern, da die internationalen Klimakonventionen diesen Bereich ausklammern, hier weder Emissionsziele noch Berichtspflichten existieren. Seriöse Schätzungen bspw. von Stuart Parkinson von der US-amerikanischen Organisation Scientists for global responsibility (SGR) jedoch geben den CO2 – Ausstoß allein des US-Militärs mit 250 Mill. t jährlich an. Bruno Kern, Autor des Buches „Das Märchen vom grünen Wachstum“, lässt keinen Zweifel aufkommen, dass wir es uns vor dem Hintergrund der katastrophalen Lage, in der wir uns laut letztem IPCC – Bericht in puncto Klimawandel befinden, nicht mehr leisten können, diesen Bereich zu missachten. Berücksichtigt man zudem die Tatsache, dass der Kampf um die schwindenden Ressourcen immer mehr Ursache von Kriegen und Konflikten ist, die NATO sich spätestens in den letzten 20 Jahren vom Verteidigungsbündnis hin zu einem Instrument der Durchsetzung ökonomischer Interessen, der Sicherung von Handelswegen und des Zugangs zu Ressourcen für den steigenden Bedarf der Industrieländer entwickelt hat, liegen die politischen Schlussfolgerungen nahe, die Bruno Kern aus seinen umfangreichen Recherchen zieht: Der ökologische Umbau muss mit einem ökologischen Rückbau einhergehen. Präventive Abrüstung ist das Gebot der Stunde, heraus aus der Rüstungsproduktion und heraus aus der NATO – hin zu kollektiven Sicherheitssystemen. Zudem: Geld kann nur einmal ausgegeben werden, und so stehen die ständig steigenden Ausgaben fürs Militär in Konkurrenz zu den notwendigen finanziellen Anstrengungen für den Aufbau einer dekarbonisierten Wirtschaft und für die sozialen Folgen der Klimakatastrophe.

Eine bedenkenswerte Veranstaltung zu einem äußerst aktuellen Thema – im Anschluss gab es spannende Diskussionen mit den ca. 30 Teilnehmenden weit hinaus über den geplanten zeitlichen Rahmen. 

 

Aktiv