Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Korrespondenz Titel 03-2020.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

pc-Korrespondenz

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe unserer Zeitschrift "pax christi-Korrespondenz". Die "pc-Korrespondenz" erscheint dreimal im Jahr.

Die aktuelle Ausgabe 03/2020 trägt den Titel "Friedensarbeit in Corona-Zeiten".

Sie finden diese Ausgabe als Download rechts in der Box.

Lesen Sie hier das Vorwort:

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

Jetzt, wo der Text entsteht, ist noch nicht klar, wie das Weihnachtsfest gefeiert werden kann und wie das Jahr endet. Weihnachten kommt aber gewiss und damit das Vertrauen darin, dass das Licht über die Dunkelheit siegt. Das Jahr ist sehr überschattet durch die Coronapandemie und die damit verbundene nachhaltige Gewissheit, dass wir Teil der Natur sind und nicht ihr Beherrscher. Die Klimakatastrophe ist der nachdrücklichste Beweis.

Als öffentlich präsentes Thema haben viele in der Welt verfolgt, wie die Wahl in den USA ausgeht und ob es gelingt, die totale Polarisierung zu durchbrechen. Da, wo die Polarisierung immer weiter vorangetrieben wird, sozial und im Sprachgebrauch, wird gewaltsame Auseinandersetzung und Krieg wahrscheinlich. Wo die Dialogfähigkeit verloren geht und die Bereitschaft schwindet, dem anderen Menschen zu unterstellen, möglicherweise auch gute Gründe für seine Haltung und sein Verhalten zu zeigen, ist Versöhnung unmöglich. Überall dort wird der Frieden bedroht. Im nächsten Jahr wird sicherlich das Augenmerk auch auf den Wahlkampf zu richten sein, seine Polarisierungen und darauf, welche politischen Konzepte vorgelegt werden, die Konfliktursachen nachhaltig zu begrenzen. Somit liegen auch im kommenden Jahr viele Aufgaben vor uns. Von einer berichtet Frau Dr. Lillig. Sie beschreibt die aktuelle Entwicklung in den ZUEs und verdeutlicht die Notwendigkeit des zivilgesellschaftlichen Engagements. Auf Beschluss des Vorstandes veröffentlichen wir die Berichte, die auf der Mitgliederversammlung vorgestellt werden sollten. Daniel Hügel berichtet über seine Arbeit als Friedensarbeiter und kann damit verdeutlichen, wie wertvoll seine Arbeit ist. Die Berichte des Diözesanvorstandes und des Geschäftsführers Johannes Gertz folgen. Maria Buchwitz berichtet über eine Diskussion, die die Kommission „Solidarität mit Zentralafrika“ über Corona in Afrika veranstaltet hat. Ein Grußwort zu 75 Jahren Pax Christi International (PCI) und Berichte zu weiteren Aktivitäten sind zu lesen; ebenfalls zwei Rezensionen von E. Ockel. Die Predigt von F. Kerstiens zu Mt 22,15-22 vertieft das Thema, welche Verpflichtungen Glaubende dem Staat gegenüber haben und zeigt die Herausforderung eigenständiger Entscheidungen aus dem Kern eigenen Glaubens.  

Wir wünschen euch Gesundheit und Kraft für euer Engagement. Ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr!

Bernhard Damm, Daniel Hügel, Ferdinand Kerstiens, Stefan Leibold, Eberhard Ockel

 Wir freuen uns mit Bernhard Damm, Autor des Vorworts, ein neues Mitglied in der Redaktion begrüßen zu dürfen. Auf gute Zusammenarbeit!

___________

Die nächste Ausgabe der pc Korrespondenz "01/2021" erscheint voraussichtlich im April 2021.

Weitere Ausgaben unserer pc-Korrespondenz finden Sie in unserem "Archiv".
 

Dateien zum Download

Dateien zum Download