Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Plane  M. Luther King.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Gestalten der Gewaltfreiheit

27. Nov 2018

Die Ausstellung, die im Rahmen des Katholikentags 2018 in Münster enstand, wandert nun durch deutsche Städte. Holen auch Sie die Ausstellung in Ihre Stadt!

Im Rahmen des Katholikentags in Münster ist eine Ausstellung zu "Gestalten der Gewaltfreiheit" entstanden: Oscar Arnulfo Romero, Rutilio Grande, Abdul Gaffar Khan, Mahatma Gandhi, Jean Goss, Hildegard Goss-Mayr, Martin Luther King werden mit Gesichtsprofil und einem Zitat vorgestellt.  Ab Januar 2019 steht die Ausstellung zur Ausleihe zur Verfügung. Momentan ist sie in Münster in der Kath. Studierenden Gemeinde und auf dem UNI-Campus / Petrikirche Münster zu sehen.

Angedacht ist, dass sie jeweils für einen Monat in einer Stadt "sich beheimaten". Die sieben Planen/Transparente zu den 7 Gestalten der Gewaltfreiheit sind so gemacht, dass sie gut an Baugerüsten aufgehängt werden können, an Bauzäunen, an Gebäuden (siehe die angefügten Fotos von unserer Forumskirche in Oldenburg) oder an sonstigen Stellen. Die Maße sind 1,60 x 3,30 m.

Zwecks Versendung haben wir ein "Rohr-Paket" passgenau zugeschnitten. Die Ausstellung soll von Stadt zu Stadt weiterversandt werden – der Kostenpunkt beläuft sich für den Weiterversand über DHL auf ca. 35-40,- €; diesen müsste jede ausleihende Institution einmal aufbringen.

Die Transparente sind umgenäht und mit Ösen versehen und können mit Kabelbindern organisiert gut angebracht werden. Des Weiteren gibt es alle Transparente auch als Postkarten. Sie dürfen aus urheberrechtlichen Gründen nicht verkauft werden; es darf aber dafür eine Spende erbeten werden, um deren Weiterleitung wir dann bitten. Die Postkarten würden in einer abgestimmten Auflage (z.B. je 50 Stück) zugeschickt; Nachorderungen sind jederzeit möglich.

Die Finanzierung der gesamten Ausstellung (das Honorar für die Künstlerin, die von Fotos die entsprechenden Gesichter gestaltet hat / die Kosten für das Design und den Druck der Planen und Postkarten / etc.) erfolgt durch Zuschüsse von MISEREOR, dem FORUM St. Peter Oldenburg und  pax christi Diözesanverband Münster - sowie durch Spenden, die wir von weiteren "Ausstellern" erhoffen. Zusammen haben wir entschieden, dass wir keine Ausleihgebühren einfordern wollen, aber die einzelnen Akteure bzw. Institutionen oder Gruppen in den verschiedenen Städten im Rahmen ihrer eigenen finanziellen Möglichkeiten um einen Spendenbeitrag bitten möchten. Uns ist wichtig, dass am Geld eine Ausstellungsmöglichkeit nicht scheitern darf.

Der fest von jedem Aussteller zu übernehmende Betrag beinhaltet also nur die Versandkosten an den Nachfolgeort – einmalig - nach Abbau der Ausstellung.

Die Koordination erfolgt über Klaus Hagedorn c/o FORUM St. Peter, Peterstr. 22-26, 26121 Oldenburg; EMAIL: hagedorn@forum-st-peter.de ; MOBIL: 0160 - 970 76767.