Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Moriakarte.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Menschenrecht statt Moria!

24. Mrz 2021

Die Kampagne für die Aufnahme von Geflüchteten und ein menschenrechtskonforme Asyl- und Migrationspolitik in Deutschland geht weiter!

Von September bis Dezember 2020 haben wir mit der Kampagne „Kein Weihnachten in Moria“ gemeinsam die Öffentlichkeit für die katastrophalen und unmenschlichen Lebensverhältnisse der Menschen in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäis-Inseln sensibilisiert.

Zwar haben wir das Ziel, mit einem Bundestagsbeschluss die Aufnahme der Geflüchteten von den griechischen Inseln vor Weihnachten zu ermöglichen, nicht erreicht. Dennoch sind wir diesem Ziel einen Schritt nähergekommen. Denn mit den zahlreichen Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten ist es gelungen, einen Appell mit zu initiieren, der kurz vor Weihnachten von 250 Abgeordneten unterzeichnet und an die Bundesregierung übergeben wurde. Dieser Appell setzt sich im Sinne unserer Kampagne für eine Beschleunigung der Aufnahme Geflüchteter in Deutschland ein.

Die Europäische Union wehrt weiterhin Migration ab: durch illegale Pushbacks, Sterbenlassen im Mittelmeer und menschenunwürdige Zustände in Hotspots wie Moria. Deutschland darf diese systematischen Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen nicht länger dulden!

Deshalb machen wir weiter mit der Kampagne, nun unter dem Titel „Menschenrecht statt Moria“!

Wir wollen den Bundestagswahlkampf nutzen, um die Parteien und ihre Kandidat*innen im ganzen Land mit unseren Anliegen zu konfrontieren:

Menschenrechte gelten besonders für Schutzsuchende, deshalb fordern wir:

  • Die Evakuierung der Lager an den EU-Außengrenzen und die Aufnahme der Geflüchteten in Deutschland
  •  Eine menschenrechtskonforme Asyl- und Migrationspolitik

 

Aktiv werden für Menschenrecht statt Moria – mitmachen!

Die Träger der Kampagne „Menschenrecht statt Moria“ machen durch Aktionen auf die Situation der Geflüchteten an den EU-Außengrenzen aufmerksam. Kontaktieren Sie Ihre Bundestagsabgeordneten und/ oder Kandidat*innen, damit diese sich einsetzen für:

  • eine menschenrechtsbasierte Asylpolitik der EU
  • Aufnahme der Geflüchteten in Deutschland
  • schnelle humanitäre Lösungen


Verleihen Sie unseren Forderungen durch Aktionen Nachdruck! Wir bieten: Argumente, Musterbriefe, einen Newsletter und vieles mehr.

Mehr Infos und Aktionsmaterial unter www.menschenrecht-statt-moria.de

--

Unser Diözesanverband beteiligt sich auch weiterhin aktiv und finanziell an der Kampagne. Von Februar bis November 2021 ist unser Friedensreferent Daniel Hügel auch als Projektreferent der Kampagne für die Deutsche Sektion tätig. Hier kümmert er sich neben der Koordination und der Kommunikation mit den Träger*innen auch um die inhaltliche Arbeit in der Steuerungsgruppe der Kampagne.

 

Aktiv